RUT_LOGO_FINAL


REALLY USEFUL THEATER macht Schluss mit Wohlfühlkultur und Sozialarbeit light im Theater. Was ist politisch am politischen Theater? Kann Theater wirklich den Klimawandel verhindern, die Flüchtlingskrise lösen und die Faszination der AfD brechen? Nach DRECK, dem ersten theatral-diskursiven Apparat der Kuratorin Stefanie Wenner und des Theatermachers Thorsten Eibeler, kehrt Apparatus zurück nach Hamburg. Zum (performativen) Nahkampf über Freiheit vs. Nützlichkeit der Kunst sind Künstler*innen und Kurator*innen der Hamburger Szene eingeladen. Unter der Moderation von Sibylle Peters und Martin Jörg Schäfer treten an: Showcase Beat Le Mot, God’s Entertainment, Hajusom und cobratheater.cobra (mit performativen Manifesten); Amelie Deuflhard, Christine Ebeling, Larry Moore Macaulay, Kathrin Tiedemann und Franziska Werner (mit Kurator*innen-Statements).

Programm

Really Useful Theater auf Kampnagel
Ort: Kampnagel Hamburg

 
November 26
19:30 | Begrüßung
20:00 | Really Useful Theater — Die Performances
21:15 | Statements
21:45 | Diskussion
23:30 | Party
 

Kampnagel

/p>

Nützlichkeit performen vs. Freiheit fordern
Ort: FFT Düsseldorf

 
 
2016
Mai 4
20:00 | Really Useful Theater — Die Show
22:00 | Statements
23:00 | Party
 

Nützlichkeit performen vs. Freiheit fordern

/p>

Theater der Nützlichkeit, Kunst des Entzugs
Ort: FFT Düsseldorf

2016
Mai 5
13:00 | Begrüßung
14:00 | Alexander García Düttmann, Marita Tatari
16:00 | Hofmann & Lindholm, matthaei & konsorten
17:30 | cobradigital.cobra, Billinger & Schulz
19:00 | Abschlussdiskussion
 

Theater der Nützlichkeit, Kunst des Entzugs

/p>

Useful Theater vs. Artistic Freedom?
Ort: Sophiensaele Berlin

 
 
 
 
2015
November 19
20:00 | Festsaal
 

Useful Theater vs. Artistic Freedom?

/p>

Schillers Polizei - Über den Nutzen der „moralischen Anstalt“ in polizeilicher Hinsicht
Ort: Sophiensaele Berlin

 
2015
November 20
17:00 | Festsaal
Lecture von Jan Lazardzig (Universität Amsterdam)
 

Schiller’s Polizei

/p>

A Portrait of the Artist as a worker (rmx.)
Ort: Sophiensaele Berlin

 
 
2015
November 20
18 UHR | FESTSAAL
Video & Vortrag von Ina Wudtke (Haben und Brauchen)
 

A Portrait

/p>

VERGANGENHEIT VERGEGENWÄRTIGEN VS. GEGENWART ANEIGNEN
Ort: Sophiensaele Berlin

 
 
 
2015
November 20
20 UHR | FESTSAAL
 

 

Vergangenheit vergegenwärtigen vs. Gegenwart aneignen

/p>

Really Useful Theater
- an international Perspective

Ort: Sophiensaele Berlin

2015
November 21
ab 16 UHR | FESTSAAL
ab 17.30 UHR | HOCHZEITSSAAL
(In englischer Sprache)
 

 

An International Perspective

/p>

Zweck & Auflösung der Kunst
- Aktualität vs. Nutzen

Ort: Sophiensaele Berlin

 
2015
November 21
ab 19 UHR | FESTSAAL
Lecture von Marita Tatari (Ruhr Universität Bochum)
 

Zweck & Auflösung der Kunst

/p>

Participation vs. Aestheticism
Ort: Sophiensaele Berlin

 
 
2015
November 21
20 UHR | FESTSAAL
 
 

Participation vs. Aestheticism

/p>

Künstlerische Leitung: apparatus

Presse & Produktion: björn & björn

Produktionsassistenz: Joseph Wegmann


Eine Produktion von apparatus— Stefanie Wenner und Thorsten Eibeler GbR. Koproduktion: FFT Düsseldorf, Kampnagel Hamburg, Sophiensæle Berlin. Really Useful Theater wird gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. Mit freundlicher Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung.


Von & Mit: cobratheater.cobra, God's Entertainment, Hajusom, Showcase Beat Le Mot, Amelie Deuflhard, Christine Ebeling, Larry Moore Macaulay, Sibylle Peters, Martin Jörg Schäfer, Kathrin Tiedemann, Franziska Werner und Stefanie Wenner.

bpb apparatus Kampnagel sophiensaele fft
hkw aesthetics erc fu-berlin

Tickets

Reservierung

www.kampnagel.de

Tel.: 040 270 949-49

tickets@kampnagel.de

Veranstaltungsort: Kampnagel – k4, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg


26. November 2016

5 Euro

Kontakt

Back to Top